<%@LANGUAGE="VBSCRIPT" CODEPAGE="65001"%> <% ' Loads a file and executes it as an ASP file. ' Needed to perform dynamic execution of BSP/FUSE ' and can be useful down the road Function GetFileContentsForExecution(aspFileFragmentPath) Dim oFSO, sContents 'Obtain a reference to the FileSystemObject Set oFSO = Server.CreateObject("Scripting.FileSystemObject") 'Obtain the file contents sContents = oFSO.OpenTextFile(Request.ServerVariables("APPL_PHYSICAL_PATH") & aspFileFragmentPath).ReadAll Set oFSO = Nothing 'reference to the FileSystemObject 'Remove the ASP scripting tags sContents = Replace (sContents, "<" & "%", "") sContents = Replace (sContents, "%" & ">", "") GetFileContentsForExecution = sContents End Function ' Grabs the node value of the responseXML returned ' by the CSWP_DOC_INFO service. This is used to ' display metadata on the confirmation page. Function GetXmlNodeValue(objXmlRowNode, strNodeName) Dim objXmlNode, objXmlNodeValue Set objXmlNode = objXmlRowNode.selectSingleNode("@" & strNodeName) If (objXmlNode Is Nothing) Then Set objXmlNode = objXmlRowNode.selectSingleNode("idc:field[@name='" & strNodeName & "']") End If If (Not (objXmlNode Is Nothing)) Then GetXmlNodeValue = objXmlNode.Text End If End Function %> <%dim instanceName%> <%dim serverAddr%> <%dim visitorIP%> <%dim displayAllBSP%> <%dim fuseType%> <%dim cswpProgram%> <%instanceName = "build"%> <%serverAddr = "https://build.export.gov/build/idcplg"%> <%visitorIP = Request.ServerVariables("REMOTE_ADDR")%>
 

BUYUSA.GOV -- U.S. Commercial Service

Österreich

<% dim pathInfo pathInfo = Request.ServerVariables("PATH_INFO") pathInfo = "/"&Split(pathInfo, "/")(1) virtualDir = Server.MapPath(pathInfo) dim rootLength rootLength = Len(Server.MapPath("/")) virtualDir = Mid(virtualDir, rootLength+2) virtualDir = replace(virtualDir, "\", "/") %>

Allgemeine Reiseinformationen

Einreisebedingungen

Nach amerikanischen Visaregelungen besteht für österreichische Staatsbürger keine Visumspflicht, wenn Sie in die USA für Geschäfts- oder Urlaubszwecke einreisen und sich nicht länger als 90 Tage aufhalten möchten.

Falls Ihr Aufenthalt länger als 90 Tage dauern sollte, benötigen Sie ein Besuchervisum. Weitere Informationen finden Sie hier.

Informationen zu ESTA (Electronic System for Travel Authorizations), einem Online-Tool zur Erteilung von Einreisegenehmigungen in die USA (für Staatsangehörige von "Visa Waiver Program"-Mitgliedsländern). Die Genehmigungen werden auch für die wiederholte Einreise in die USA gültig sein. Personen, die in die USA reisen wollen, wird empfohlen, den ESTA Antrag zeitgleich mit der Planung der Reise und nicht später als 72 Stunden vor Reiseantritt zu stellen.

Für nähere Informationen über ESTA steht Reisenden folgender Link zur Verfügung: https://at.usembassy.gov/de/visa/niv/

Eine persönliche Beratung zu allen Visa-Fragen, ist unter folgende Nummer erhältlich: +43 072011 6000

Am 1. Oktober 2004 sind neue Einreisebestimmungen in Kraft getreten. Alle Einreisende (auch Kinder) brauchen einen maschinell-lesbaren Reisepass.

Feiertage- Public Holidays-/Ferientermine

  • 1. Januar ( Neujahr ) = New Year’s Day
  • 3. Montag im Januar = Martin Luther King Day (Geburtstag Martin Luther Kings)
  • 3. Montag im Februar = Presidents' Day
  • Karfreitag = Good Friday (Ostermontag ist kein Feiertag)
  • Letzter Montag im Mai = Memorial Day (Heldengedenktag)
  • 4. Juli = Independence Day (Unabhängigkeitstag)
  • 1. Montag im September = Labor Day (Tag der Arbeit)
  • 2. Montag im Oktober = Columbus Day
  • 11. November = Veterans Day (Tag der Kriegsveteranen)
  • 3. Donnerstag im November = Thanksgiving Day (Erntedankfest)
  • 25. Dezember = Christmas Day (der 26.12. ist kein Feiertag)

Außer Weihnachten und Ostern sind die wichtigsten Feiertage der Amerikaner der 4. Juli (Independence Day ) und der Thanksgiving Day.

In den USA werden gesetzliche Feiertage auf einen Montag gelegt. Sollten sie auf ein Wochenende fallen, dann ist entweder der vorhergehende Freitag oder der nachfolgende Montag arbeitsfrei.

Ferien (& Hauptreisezeiten):

  • Spring: Spanne von ca. 11. - 31. März
  • Summer: Juli und August Schulbeginn je nach Schule, County etc. zwischen Mitte August und Anfang September Schulende ist je nach Schule, County etc. Mitte Juni

Kulturelle und Sportliche Veranstaltungen

Termine und Informationen zu Kunstausstellungen in Museen oder Gallerien finden Sie beim MuseumLink, dem Ausstellungskalender des Art Museum Network, oder bei den Fremdenverkehrsämtern der Städte oder Staaten, die Sie besuchen möchten.

Wo erfahre ich etwas über kulturelle Veranstaltungen in ??? Oder wer/was spielt wo ???

Fragen Sie beim örtlichen Fremdenverkehrsamt oder den Veranstaltern direkt nach. (Um z.B. Information über die Metropolitan Opera zu finden, kontaktieren Sie die MET direkt.)

Wo bekomme ich Eintrittskarten für kulturelle und sportliche Veranstaltungen?

Viele Kartenvorverkaufsstellen in Österreich verkaufen auch Tickets zu internationalen Veranstaltungen, oder erkundigen Sie sich nach Vorverkaufsstellen (wie z.B. Ticketmaster) bei Yahoo! In vielen Fällen können Sie auch direkt beim Veranstalter (Oper, Theater, Stadion) Karten reservieren lassen.

Maße, Gewichte und Entfernungen

Eines der letzten Länder der Welt, das das Dezimalsystem noch nicht übernommen hat, sind die USA :

Daher hier einige nützliche Maße:

  • 1 foot = 12 inches = 30,5 cm 1 yard = 3 feet = 91,5 cm 1 mile = 1,609 km
  • 1 ounce = 16 drams = 28,35 g 1 pound = 16 ounces = 453,59 g

Entfernungen:

  • 1 km = 0,62 Miles 5 km = 3,05 Miles 10 km = 6,2 Miles 25 km = 15,25 Miles 40 km = 25 Miles 50 km = 31 Miles 60 km = 37 Miles
  • 80 km = 50 Miles 100 km= 62 Miles 120 km= 74 Miles

Die Temperaturen werden in "Fahrenheit" gemessen (nach dem deutschen Physiker Gabriel Daniel Fahrenheit, 1686-1736, der das Thermometer erfand). 0 Grad Celsius = 32 Grad Fahrenheit (Gefrierpunkt) 100 Grad Celsius = 212 Grad Fahrenheit (Siedepunkt) 37 Grad Celsius = 98,4 Grad Fahrenheit (Körpertemperatur) Die Klimaanlage im Hotelzimmer oder im Auto stellt man am besten auf 65 bis 68 Grad Fahrenheit ein, das sind 18 bis 20 Grad Celsius.

Notrufe

Die Notrufnummer -emergency number- 911 gilt in allen Staaten der USA. Es ist die Notrufnummer für Krankenwagen, Polizei (police) und Feuerwehr (fire department). Über diese Telefonnummer können Sie auch mit einem public hospital verbunden werden. Dort können Sie dann auch Ärzte-Adressen erfahren.

Stromspannung

Um ein Gerät in den USA zu betreiben, was nicht dort gekauft wurde, benötigt man einen Adapter; außerdem muß das Gerät, bezogen auf die Voltzahl, auf 110/220 V umschaltbar sein.

Sales Tax (eine Art MwSt.)

In den meisten Bundesländern der USA kommt auf alles, was Sie kaufen, eine Verkaufssteuer "sales tax" genannt. Sie beträgt bis zu 8 Prozent des Warenwertes. Manchmal kommt noch eine weitere Gemeindesteuer (local tax) hinzu.

Telefonieren in den USA

Europäische Mehrband-Mobiltelefone/Handys: Ein in Österreich erworbenes Handy funktioniert in den USA nur dann, wenn es sich um ein sogenanntes Mehrband-Mobiltelefon handelt (siehe Bedienungsanleitung oder beim Provider direkt zu erfragen). Wenn Sie ein solches Mobiltelefin besitzen, funktioniert es wie gewohnt. Sie zahlen lediglich bei Benutzung in den USA eine höhere Minutengebühr.

Günstige Kombi mit Telefonkarten: Grundsätzlich kann man von einem Mobiltelefon auch Telefonkarten (i_tel_card.aspprepaid phone cards) benutzen, die man sich in den USA in fast jedem Supermarkt erwerben kann. Diese Karten haben immer eine kostenlose Zugangsnummer (i_tel_800-888.asp1-800er oder ähnliches). Wenn Sie nun ein europäisches Mehrband-Handy mitbringen, dann erkundigen Sie sich am bestern im voraus bei Ihrem Provider, ob Sie in den USA 1-800er Nummern kostenlos anwählen können. Wenn kostenlos, dann haben Sie über die Kombination

Telefonkarte und Ihr eigenes Handy eine kostengünstige Möglichkeit, in den USA zu telefonieren.

Begriff Handy: Mit dem Begriff Handy kommen Sie in den USA nicht weit - niemand wird wissen, was Sie meinen. Ein 'Handy' ist nur im deutschsprachigen Raum eben ein 'Handy'. In den USA müssen Sie unbedingt den Begriff cell phone oder mobile phone benutzen!

Trinkgeld

Trinkgeld ist in den USA, im Gegensatz zu Österreich, nicht im Preis inbegriffen. Das Bedienungspersonal 'lebt' im Wesentlichen von den Trinkgeldern, dem sogenannten 'Tip'. Deswegen sollte man es nicht versäumen, dem Grad der Zufriedenheit entsprechend, Trinkgeld zu geben. Üblich sind bei Zufriedenheit ca. 15-20% des Rechnungbetrags. Das Geld wird auf den Tisch gelegt und hinterlassen.

Übernachtungsangebote

Wo finde ich Adressen von Hotels und Motels? Reiseprospekte, die bei den Fremdenverkehrsämtern der Städte oder Regionen bestellt werden können, enthalten oft Adresslisten von Hotels und anderen Unterkunftsmöglichkeiten. Auch enthalten viele Reiseführer entsprechende Listen, oft sogar mit Empfehlungen. Eine unabhängige Empfehlung finden Sie bei trip advisor, Hotels mit eigener Homepage sind bei all-hotels.com gelistet. Bei allen Reiseveranstaltern mit USA-Programmen, können Sie Kataloge anfordern.

Währung (US Dollar)

Den aktuellen Dollarkurs können Sie dem Currency Converter online, dem Daten der Federal Reserve Bank zugrunde liegen, entnehmen. Dollar können unbegrenzt eingeführt werden (ab einem Betrag von USD 10.000,- muß dies allerdings bei der Einreise deklariert werden).

Wetter

Die Internetseiten von The Weather Channel, einem 24 Stunden Fernsehsender, und der überregionalen Tageszeitung USA Today, sind Beispiele von Seiten, die aktuelle Wetternachrichten und 5-Tagesvorhersagen für die USA anbieten.

Zeit/Zeitunterschied

  • EST (Eastern Standard Time) = MEZ - 6 St. CST (Central Standard Time) = MEZ - 7 St. MST (Mountain Standard Time) = MEZ - 8 St. PST (Pacific Standard Time) = MEZ - 9 St.
  • Alaskan Time = MEZ - 10 St. Hawaiian Time = MEZ - 11 St.

Existiert in den USA die Sommerzeit? Die meisten Bundesstaaten der USA stellen auf die Sommerzeit (Daylight Saving Time, DST) um, außer Indiana, Arizona und Hawaii. DST beginnt jedes Jahr um 2:00 Uhr Ortszeit am ersten Sonntag im April und endet um 2:00 Uhr Ortszeit am letzten Sonntag im Oktober.

Allgemeine Tipps für Geschäftsreisende

Die Kleiderordnung ist im Geschäftsleben sehr konservativ. Man trägt keine Kombinationen, in der Regel dunkle Anzüge (blau oder grau). In vielen Clubs und manchen Restaurants besteht Krawatten- und Jackettzwang, in der Regel kann aber eine Krawatte an der Garderobe geliehen werden. Auf Einladungen ist die passende Kleidung meist angegeben: Casual (ohne Schlips), Business attire, Gala dress. Wenn „black tie“ vorgeschrieben ist, handelt es sich nicht um eine schwarze Krawatte, sondern um einen Smoking (der eigentlich Tuxedo heißt). Geschäftliche Angelegenheiten werden meistens bei einem Geschäftsessen besprochen. Dabei wird kaum noch Alkohol getrunken, vor allem nicht beim Lunch. Rauchen ist überall verboten, wo es nicht ausdrücklich erlaubt ist. Trinken und Rauchen gelten in der Öffentlichkeit als unhöflich; privat ist dies anders.






  Notice to Visitors!


  The link you have chosen will take you to a non-U.S. Government website.

  If the page does not appear in 5 seconds, please click this: outside web site

  BuyUSA.gov is managed by the International Trade Administration and external links are covered by its website  disclaimer statement.